Karl Friedrich Schinkel (1781–1841)
Architekt Berlins und Preußens, Maler, Bühnenbildner und Gestalter

Eine Gastausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte im Quartier 205 in Berlin

01.08.2009 - 31.10.2009


Vom 1. August bis 31. Oktober 2009 ist das HBPG mit einer Sonderausstellung über Karl Friedrich Schinkel in Berlin zu Gast, im Quartier 205 in der Friedrichstraße.
Die Ausstellung in unmittelbarer örtlicher Nähe zu den Bauten, die Schinkel geschaffen hat und die bis heute das Stadtbild der Berliner Innenstadt prägen, gibt einen Einblick in Leben und Werk des bedeutendsten Architekten des 19. Jahrhunderts, der aber auch ein bekannter Maler, Bühnenbildner, Kunstgewerbler, Fest- und Raumausstatter und Denkmalpfleger war. Die Ausstellung stellt die vielen Facetten seines künstlerischen Schaffens vor und präsentiert Modelle und Lithografien sowie Vitrinen mit von Schinkel entworfenen Produkten, die heute noch zu erwerben sind.

Ausstellungsort: Lichthof im Quartier 205, Friedrichstr. 67-70, 10117 Berlin
 
 
© 2018 Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH